Allgemeine Informationen

Mit der Durchführung von KERMIT ist die Abteilung Qualitätssicherung und Evaluation des Hamburger Instituts für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) beauftragt. Hier werden die Tests auch ausgewertet und die Ergebnisrückmeldungen für die Schulen erstellt. Eltern, die das KERMIT-Ergebnis ihres Kindes erfahren möchten, erhalten diese Information direkt in der Schule.

Kermit

  • ermittelt die im Laufe der Jahre erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse und dient nicht dazu, Inhalte abzuprüfen, die kurz zuvor im Unterricht behandelt unterrichtet wurden.
  • zeigt durch sechs Testzeitpunkte, wie sich die Kompetenzen in neun Schuljahren entwickeln.
  • ist keine Klassenarbeit und wird nicht benotet. Dennoch sollten alle bestärkt werden, ihr Bestes zu geben. Nur wenn es gelingt, den tatsächlichen Leistungsstand zu erfassen, können die mit KERMIT angestrebten Ziele auch erreicht werden.
  • erfasst durch ein breites Spektrum von leichten bis schweren Aufgaben aus unterschiedlichsten Themengebieten die jeweiligen Kompetenzen. Die Testaufgaben werden unter wissenschaftlicher Begleitung von Lehrkräften erarbeitet, erprobt und nach sorgfältiger Prüfung ausgewählt. Zuständig für die Aufgabenentwicklung sind das Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ, Hamburg) und das Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen der Humboldt-Universität (IQB, Berlin).
  • ist vor allem ein Instrument für die Unterrichtsentwicklung. Die Ergebnisse tragen dazu bei, Hinweise zur weiteren Unterrichtsgestaltung und zur gezielten Förderung zu erhalten.